station 12 - Dürrenmatt Themenweg

Friedrich Dürrenmatt und die Religion

Reinhold Dürrenmatt, der Vater von Friedrich, ist evangelischer Pfarrer. Seine Mutter Hulda ist ebenfalls sehr religiös und liest ihm als Kind oft aus der Bibel vor. Durch seine Stellung als Pfarrerssohn fühlt sich Dürrenmatt von den anderen Kindern des Dorfes ausgegrenzt. Im Laufe seiner Jugend rebelliert er zunehmend gegen den Glauben seines Vaters. Schliesslich bekennt er sich zum Atheismus.
 
Anekdote I
Zwar ist Dürrenmatt Diabetiker, kann aber dank des geringen Zuckergehalts weiterhin Bordeaux-Weine trinken.
 
Anekdote II
Die Kirche von Ligerz wurde 1522-26 erbaut. Das linke Ufer des Bielersees ist auch im Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung (BLN) aufgeführt.
 
Anekdote III
Wie es das Schicksal wollte, trat Friedrich Dürrenmatts Sohn Peter in die Fussstapfen seines Grossvaters und wurde ebenfalls Pfarrer, obwohl der Künstler der Religion immer äusserst kritisch gegenüberstand.
Illustration © Lucie Fiore